Archiv

Jan Laing, Schlagzeug

Jan Jaing ist Schlagzeuger in mehreren Bands und Projekten.

Seit 2015 ist er Student an der ArtEZ Popacademie in Enschede (NL), nachdem er zuvor Musikpädagogik in Wuppertal und an der Glen Buschmann-Jazzakademie in Dortmund studierte.

In seinem Unterricht möchte er seine Begeisterung und Workoutpläne für das Schlagzeugspielen weitergeben.

Vitali Petrovic, E-Bass

Vitali Petrovic studierte von 2003 bis 2008 E-Bass, Gitarre und Popularmusik am Konservatorium in Enschede (NL).

Durch viele weitere Kurse und Workshops und den damit verbundenen Dozenten, hat er sich ein großes Repertoire an Spieltechniken angeeignet, die ihn zum vielseitigen Musiker und Künstler gemacht haben.

Er spielt in mehreren Bands, ist im Studio und live unterwegs und unterrichtet Gitarre und E-Bass.

Rainer Ptassek, Saxophon

Rainer Ptassek erhielt seinen ersten Saxophonunterricht an der Musikschule Nordhorn bei D. Vogelenzang und M. Oldenkamp. Das folgende Musikstudium schloss er an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Dortmund, mit der Diplom-Musiklehrerprüfung sowie der Künstlerischen Reifeprüfung ab.
Parallel dazu studierte er Musikwissenschaften, Germanistik und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Weitere vertiefende Studien führten ihn zu A. Bornkamp (Amsterdam) sowie zu diversen Meisterkursen im In- und Ausland. Neben seiner solistischen Konzerttätigkeit, in diversen Kammermusikbesetzungen mit Saxophon sowie der Zusammenarbeit mit Sinfonieorchestern, ist Rainer Ptassek in verschiedenen Formationen aus dem Jazz- und Popmusikbereich zu hören. Als Lehrer für Saxophon und Kammermusik ist er an Musikschulen in Coesfeld, Herten, Haltern und Dülmen tätig, des Weiteren als Juror bei „Jugend musiziert“.

Marieke Kroes, Akkordeon

Marieke Kroes studierte von 2006 - 2012 Akkordeon (Bachelor und Master) an den Musikhochschulen in Enschede (NL) und in Münster.
Sie ist als Pädagogin an den Musikschulen in Coesfeld, Heerde und Leusden (NL) tätig und konzertiert in verschiedenen Kammermusikensembles.

Anika Thering, Gesang (Rock-, Pop-, Musical)

Anika Thering ist staatl. geprüfte Musicaldarstellerin (Stimmfach Mezzo/Alt) und Vokalpädagogin. Ihre Ausbildung absolvierte sie am Institut für Musik der Fachhochschule Osnabrück.

Während ihres Studiums besuchte sie Meisterklassen bei Prof. Noelle Turner und wurde im Fach Gesang von Elisabeth Eaton und Julie Klos unterrichtet. Bühnenerfahrung sammelte Anika Thering bei unterschiedlichen Musicals und Produktionen; bis heute steht sie selbst regelmäßig als Frontsängerin mit verschiedenen Livebands auf der Bühne, gibt Gesangunterricht und wirkt bei verschiedenen Musicalprojekten mit.

Manfred Kahmen, Tuba

Manfred Kahmen wurde am 24. November 1967 in Stadtlohn/Westf. geboren. Seine musikalische Ausbildung in den Fächern Tenorhorn/Bariton/Tuba begann er mit 8 Jahren an der Musikschule in Stadtlohn.

Sein Musikstudium absolvierte er von 1988 bis 1992 an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf. Dort bekam er Tuba-Unterricht bei Prof. Hans Gelhar. Und schloss es als Diplom-Orchestermusiker mit der Note „sehr gut“ ab.
Als Tubist ist er im Luftwaffenmusikkorps 3, Münster tätig. Ständig stehen Seminare und Weiterbildungslehrgänge, u.a. an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen sowie an der Landesmusikakademie NRW in Nienborg auf seinem Programm.
Am 30.04.2006 schloss er seine 2 jährige Ausbildung „B-Examen - Dirigent im Blasorchester“, an der Landesmusikakademie mit der Note „gut“ ab.

Manfred Kahmen wird als exzellenter Tubist, Dirigent und Musikpädagoge sowie als herausragender Fachmann für Blasmusik, gerade im Bereich „Tiefblech“ geschätzt. Seine Erfolge resultieren aus hoher fachlicher Kompetenz und der Fähigkeit, die Stärken seiner Seminarteilnehmer zu erkennen und zu fördern, ohne den Blick auf das Machbare zu verlieren.

Birgit Haverkock, Akkordeon

Die Akkordeonistin Birgit Haverkock absolvierte ihr Studium zur Diplom-Musiklehrerin bei Prof. Hugo Noth an der Staatlichen Hochschule für Musik.
Im Anschluss an ihr Diplom besuchte sie ein Aufbaustudium „Master of Music“ bei Timo Kinnunen an der Oulu University of Applied Sciences in Finnland und schloss dies ebenfalls mit Erfolg ab. Zusätzlich zu ihren Studien hat sie ein Jahr als Austauschstudentin in Kokkola (Finnland) an der Central Ostrobothnia Polytechnic bei Sari Viinikainen und Raimo Vertainen verbracht.

Diverse Meisterklassen und Fortbildungen u.a. bei Prof. Ivan Koval, Veli Kujala, Claudio Jacomucci, Prof. Dr. Peter Röbke und Prof. Dr. Ulrich Mahlert runden ihre Ausbildung ab.

Martin Schädlich, Trompete

Martin Schädlich legte sein Diplommusiklehrerstudium bei Prof. Malte Burba in Mainz ab. Es folgte das Diplom im Jazz und Popularmusikbereich mit dem Hauptfach Trompete.

Heute ist er als Trompetenlehrer in Düren tätig und leitet mehrere Big-Bands und Jazzensembles. Durch seine internationale Arbeit ist er mit namhaften Größen des Jazz, wie z.B. Bobby Shew, James Morrison und Jiggs Wigham zusammengekommen und hat dadurch einen großen Wissensschatz angehäuft.

Zusätzliche Impulse bieten  ihm die Arbeit mit Blasorchestern und Brass – Bands, bei denen er regelmäßiger Gast ist, u. a. bei Tourneen durch ganz Europa, China und Singapur.

Am 30.04.2006 schloss er seine 2 jährige Ausbildung „B-Examen - Dirigent im Blasorchester“, an der Landesmusikakademie als Lehrgangsbester ab und übernahm die Leitung der Dürener BrassBand.

Rossen Russinov, Posaune

Rossen Russinov begann seine Instrumentalausbildung an der Staatlichen Musikakademie in Sofia,  wo er 1998 seine Künstlerische Reifeprüfung
mit Auszeichnung bei Prof. P. Popov ablegte.
Es folgte nach der Übersiedlung nach Deutschland das Orchesterdiplom an der Essener Folkwanghochschule und am gleichen Institut 2004 das Konzertexamen, welches er ebenfalls mit Auszeichnung ablegte.
Seine Arbeit in Sinfonieorchestern ist sehr vielseitig und geht durch die verschiedensten Orchester wie: Niederrheinische Sinfoniker Mönchengladbach, Essener Philharmoniker, Städtische Bühnen Osnabrück, Rundfunkorchester Sofia usw.
Heute ist Rossen Russinov Soloposaunist im Sinfonieorchester Wuppertal und gibt sein Fachwissen in vielen Kursen und Konzerten weiter.
Seit einigen Jahren schon unterrichtet er  als Lehrer an der Musikschule Coesfeld, Billerbeck und Rosendahl in den verschiedenen Blechblasinstrumenten.

Thilo Schaller, Klarinette, Saxophon, Komposition

Thilo Schaller wurde 1980 in Hamburg geboren. Seinen ersten Instrumentalunterricht erhielt er im Alter von sieben Jahren auf der Geige.
Vier Jahre später begann er mit dem Klarinettenunterricht, woraufhin er sich auf dieses Instrument konzentrierte. Des Weiteren erlernte er im Laufe seiner musikalischen Laufbahn Saxophon und Klavier.

Nach seinem zweijährigen Dienst beim Luftwaffenmusikkorps III in Münster, nahm er das Musikstudium am Königlichen Konservatorium Den Haag in den Fächern klassische Klarinette und „Art of  Sound“ auf, welche er erfolgreich mit dem „Bachelor of Music“ bzw. „Master of Music“ abschloss. Während seines Studiums belegte Thilo Schaller außerdem Unterricht in Blasorchesterdirigat und Komposition, was schließlich zu seinem jetzigen Studium „Sound Design/Medienkomposition“ an der Hochschule der Künste Utrecht, führte.

Neben seinen Tätigkeiten als Klarinettenlehrer und freier Tonmeister ist Thilo Schaller regelmäßig Dozent bei D-Lehrgängen in NRW und leitet Proben verschiedener Blasorchester in Deutschland und den Niederlanden. Während seiner bisherigen Laufbahn wirkte er als Tonmeister und Musiker bei diversen (CD-)Produktionen und Aufführungen im In-und Ausland mit. Das Arbeiten mit erfolgreichen Künstlern, wie z.B. Steve Reich beim Steve-Reich-Festival in Den Haag oder dem Residentie Orkest unter der Leitung von Neeme Järvi, gibt ihm ständig neue Erfahrungen und Einsichten, die wiederum in sein Schaffen als Musiker, Tonmeister und Komponist einfließen.

Klaus Lange, Gitarre

Klaus Lange arbeitet seit 1988 als Kinderliedermacher und Clown Ugolino.
Das Konzept seiner künstlerischen Arbeit besteht darin, in 1.Linie natürlich die Kinder zum Lachen zu bringen.
Lachen baut Aggressionen ab und schafft Kreativität.
Die Kinder werden einbezogen, sie kommen auf die Bühne, um mit ihm Sketche und Zaubertricks vorzuführen.
Dabei geht es auch darum, Mut zu machen,     sich zu trauen.
So nahm er mit Kindern mehrere CD’s + MC’s mit eigenen Liedern auf, zuletzt „1-2-3- Manege frei“.

Ralf Blasi, Orgel

Ralf Blasi studierte Kirchenmusik, Orgel und Cembalo an Hochschulen in
Freiburg, Karlsruhe, Trossingen und Paris.
Seit 2004 ist er der hauptamtliche Kirchenmusiker der Anna-Katharina-Gemeinde Coesfeld.
Durch seine Tätigkeit als Chorleiter hat er langjährige Erfahrung in der
musikalischen Arbeit mit Kindern.
Im Gottesdienst improvisiert er gern in einem modernen, vom Jazz inspirierten Stil.
Im Dezember 2006 veröffentlichte er eine CD mit heiterer Orgelmusik an den Orgeln der Anna-Katharina-Gemeinde, die auch und gerade bei Kindern äußerst beliebt ist.
Auch als Ensemblemusiker ist Ralf Blasi aktiv, z. B. als Cembalist des Trio Molino Den Haag, mit dem er vor allem Musik des 17. Jahrhunderts spielt.

Jörg Lesch, Schlagzeug

Im Alter von zehn Jahren begann Jörg Lesch mit dem Schlagzeugspiel.       
Mit siebzehn bestritt er die Aufnahmeprüfung beim Ausbildungsmusikkorps
Der Bundeswehr in Hilden und trat 1983 seine Ausbildung zum Militärmusiker an. Während seines Hochschulstudiums an der  „Robert – Schumann“ Musikhochschule in Düsseldorf genoss er Unterricht beim Solopauker des WDR Sinfonieorchesteres Georg Breier, und dem Drummer der WDR Big – Band Sperie Karas.

Nachdem er 1987 sein Examebn erfolgreich absolviert hatte, trat er seinen  Dienst als 1. Schlagzeuger im Heeresmusikkorps 100 an.
Seit 2007 ist er als Lehrfeldwebel für die Ausbildung der Schlagzeuger im Ausbildungsmusikkorp der Bundeswehr in Hilden zuständig.

Unterrichtstätigkeiten an Musikschulen, bundesweite Dozententätigkeiten für verschiedene Musikverbände und insbesondere seine Tätigkeit als Fachdozent für Schlagzeug an der Landesmusikakademie NRW runden sein
Einsatzspektrum ab.

Simone Mattern, Klavier/Keyboard

Simone Mattern wurde 1971 in Coesfeld geboren. Ersten Klavierunterricht bekam sie im Alter von fünf Jahren bei der Großmutter. Schon damals fiel ihr Entschluss, Musikerin zu werden. An der Musikschule Coesfeld setzte sie ihren Weg mit Klavier- und Klarinettenunterricht fort. Zunächst studierte sie ev. Theologie in Bielefeld-Bethel und Heidelberg. Dort erhielt sie auch ihre Ausbildung zur Kirchenmusikerin (Orgel/Chorleitung). Seit über zwanzig Jahren ist sie als Instrumentalpädagogin hauptsächlich für Klavier tätig.

Rainer Becker, Euphonium

Rainer Becker begann 1980 seine musikalische Ausbildung an der Trompete. Nach drei Jahren wechselte er zum Bariton und der Posaune.

Seit 1992 spielte er u.a. als 1. Posaunist im „Sinfonischen Blasorchester Obere Nahe“ und bei „Luxemburg Philharmonia“.
1996 setzte er seinen musikalischen Schwerpunkt im Fach Euphonium und begann ein Musikstudium am „Conservatoire de Musique de Luxembourg“ bei Prof. Patrick Krysatis, das er im Jahr 2000 mit einem 1. Preis abschloss.

Seit 1996 spielte er mit dem Euphonium in der „Bläserphilharmonie Süd-West“, dem „Sinfonischen Blasorchester des Konservatoriums Luxemburg“ und im „Sinfonischen Blasorchester der Europäischen Union“. Sein zweites Instrument ist die Posaune, das er bei Prof. Jean-Paul Frisch und Prof. Marc Meyers studierte.

Seit Juni 2002 ist er Leiter der Musikschule Havixbeck, Dirigent des Jugendorchesters und Lehrer für die Fächer Posaune, Euphonium, Tuba und Dirigieren von Blasorchestern. An der Landesmusikakademie NRW in Heek arbeitet er als Dozent für Instrumentalpädagogik im Rahmen der C-Lehrgänge des Landesmusikverbandes. Neben seinen musikalischen Tätigkeiten hat er Abschlüsse in den Fächern Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft.

Christof Niehoff, Klavier - Trompete

Geboren in Lüdinghausen bei Münster begann die musikalische Laufbahn von Christof Niehoff, der aus einer Nicht-Musikerfamilie stammt, erst recht spät. Mit dem Eintritt ins Gymnasium kam das verstärkte Interesse für Musik.

Mit 11 Jahren nahm er ersten Trompetenunterricht, mit 15 begann der Keyboardunterricht und mit 17 Klavierunterricht.

2002 begann er das Musikstudium an der Musikhochschule Münster bei Clemens Rave (Klavier) und bei Albrecht Eichberger (Trompete), welches er 2007 als Diplom-Musiker abgeschlossen hat.
Zusätzlich besuchte er Kurse bei Peter Feuchtwanger, Fred Oldenburg und beim Volksmusikerbund NRW.

Dr. Susanne Farwick, Querflöte

Susanne Farwick, 1977 geboren, absolvierte nach ihrem abgeschlossenen Lehramtsstudium (Musik, Deutsch) bei Prof. Konrad Hünteler an der Musikhochschule Münster ein Instrumentalpädagogikstudium im Fach Querflöte.
 
Frau Farwick poromovierte im Fach Musikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) bei Prof. Joachim Dorfmüller.
 
Neben dem langjährigen Mitwirken im Jungen Sinfonieorchester Münster und  zahlreichen Auftritten bei repräsentativen Veranstaltungen der WWU führten sie Konzertreisen nach Norwegen und Japan. Außerdem ist sie seit Jahren als Jurorin beim Jugendorchesterpreis der Jeunesse Musicales Deutschland tätig.

Till Backhaus, Keyboard, Gitarre und Musikproduktion

Der gebürtige Ostwestfale beschäftigte sich schon seit seiner frühen Jugend mit der Musik.

Als Keyboarder spielte und spielt er in verschiedenen Formationen und ist als "Bandcoach" aktiv.

Till Notzon studierte an der Musikhochschule Münster das Fach "Keyboards und Musikproduktion". Er schloss das Studium im Herbst 2008 als Diplom-Musikpädagoge ab.

Neben seiner Tätigkeit als Keyboardlehrer und Bandcoach an verschiedenen Musikschulen ist er auch im Rahmen des NRW-Landesprogramms „Kultur und Schule“ an der Realschule Billerbeck tätig. Dort bietet er die AG „Musik machen!“ für Schüler der Klassen 5-10 an, in der Schüler einen eigenen Song schreiben, produzieren und aufnehmen.

Till Notzon leitet Workshops in Kindergärten und Schulen, bei der ebenfalls die Produktion einer eigenen CD im Vordergrund steht. 

Heike Neukirch, Jazz- und Rockgesang

  • geb. 1963 in Dortmund
  • Gesangsstudium bei Silvia Droste an der Glen-Buschmann Jazzakademie.
  • Tätigkeit als freiberufliche Gesangspädagogin und Arbeit mit verschiedenen Chören, Vokalensembles und Bands.
  • Leitung verschiedener Musikprojekte im Rahmen von “Stimme und Sprache”, “Jedem Kind ein Instrument”, “Selbstverwirklichung und Selbstdarstellung durch Klang und Bewegung”.
  • Pädagogin an der städtischen Musikschule Dortmund.

Lars Rohlfs, Percussion

Lars Rohlfs, Jahrgang 1968.
Mitinhaber und Leiter der Trommelschule Dülmen "Come & Drum".
Stationen auf seinem Weg als Percussionist und Musikpädagoge:

  • An 1989 Unterricht in westafrikanischen Trommelrhythmen bei:

         -Emmanuel Gomado (Ghana, Ewe)
         -Aja Addy (Ghana, Ga)
         -Lartey Larko (Ghana, Ewe)
         -Alseny Camara (Guinea, Susu)

  • Reisen nach Kenia (1988), Algerien und Niger (1990)
  • Reisen nach Ghana und Benin (1993)
  • Percussion - Ausbildung "Raizes do Brasil" beim brasilianischen Percussionisten Dudu Tucci (194 bis 1996)
  • Diplom - Musikstudium "Bachelor of Music" im Hautfach "Percussion in Popular Music bei Nippi Noya am Conservatorium Enschede/NL (1997 - 2002)
  • Musikfortbildung "Von der Spielfreude zur Erziehungskunst" am Institut für Waldorfpädagogik Witten
  • Als Percussionist tätig in Bands und Projekten:

          -ASHÉ TAMBOR power grooves brazilian style
          -als freelancer in wechselnden Projekten

Wolfgang Basler, Schlagzeug

Wolfgang Basler fing mit sechzehn Jahren an, Schlagzeug zu spielen und erhielt zunächst Privatunterricht bei E. Vetter mit anschließendem Studium in Köln bei K. Liephold (Solopauker Gürzenich Orchester/Köln).
Ab 1964 Ausbildung zum Militärmusiker, danach erster Schlagzeuger im Heeresmusikkorps 100 bis 1988.
Während dieser Zeit war Wolfgang Basler zehn Jahre als Schlagzeuglehrer an der Westfälischen Schule für Musik in Münster tätig.

Ab 1988 Schlagzeuglehrer beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr.
Während dieser Zeit entstanden zwei Trommelschulen (Lyra - Verlag, Münster) und einige Trommelkompositionen (Zimmermann - Verlag, Frankfurt).

Zahlreiche Fortbildungskurse z. B. bei Prof. Lane (USA), Rob Carson (USA), Prof. H. Gschwendtner (München), A. Grieder (Schweiz), Prof. Bent Lylloff (Dänemark) und Jim Kilpatrik (Schottland), förderten sein Talent die Snare Drum zu spielen. Wolfgang Basler zählt zu den besten Rudimentspielern in Deutschland.

Evelyn Fürst, Violine

Evelyn Fürst wurde 1979 in Nürnberg geboren und erhielt ihren ersten Violinunterricht bereits im Alter von 5 Jahren. 1989 gewann sie den Wettbewerb "Junge Reihe" in Fürth und wurde 1995 mit dem Talentpreis des Theaterpvereins Fürth ausgezeichnet.

Mit 17 wurde ihr der Kulturpreis ihrer Heimatstadt Fürth verliehen. Als Solistin spielte sie unter anderem in Italien mit dem Orchestra Giovanile de Padova und dem Jugendorchester Fürth, sowie den Bamberger Kammerorchester.

Sie gewann zahlreiche erste Preis bei "Jugend musiziert" in der Solo - und Kammermusikwertung, sowie beim Lionswettbewerb in Nürnberg. Am Nürnberger Meistersinger Konservatorium studierte sie als Jungstudentin in der Klasse von Ulf Klausenitzer und ging 1999 an die Musikhochschule Aachen.
Dort studierte sie bei Ismene Then - Bergh, Charles Andre Linale und Keyko Wataya.Mit Meisterkursen bei Michael Vaiman und Simon Standage, dem Amadeus - und Fine Arts Quartett vervollständigte Evelyn Fürst ihre Studien.

Orchestererfahrung konnte sie als Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester, im Bundesjugendorchester, im Rias Jugendorchester Berlin und in der Jungen Deutschen Philharmonie unter namhaften Dirigenten wie Kurt Mazur, Heinrch Schiff, Heinz Holliger und Gert Albrecht, sowie als Praktikantin am Aachener Theater mit anschließendem Festvertrag sammeln.

Als Dozentin leitet sie Register - und Streicherproben in Jugendorchestern in Fürth, Erlangen und Aachen. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit an den Musikschulen Marl, Coesfeld und Hattingen ist sie Geigerin in Kammerorchestern und Ensembles in ganz Deutschland und wirkte zuletzt beim Musical "Les Miserables" bei den Bad Hersfelder Festspielen und im Rockorchester Ruhrgebiet mit.

Arndt Winkelmann, Gesang

Von 1986 - 1993 Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Dortmund.
1993 Künstlerische Reifeprüfung im Fach Fagott, 1995 Staatliche Musiklehrerprüfung.

Ab 1988 zusätzliches Studium im Hauptfach Gesang.
1998 Stipendiat der Richard - Wagner - Stiftung.
Liederabendserien mit Werken von Schubert, Schumann, Brahms, Schönberg, Mussorgskij und Dvorak.
1997 Preisträger beim Euregio - Vokal - Wettbewerb.

Andreas Penninger, Orgel - Chorgesang

Geboren 1981 in Braunau am Inn.
Studiengänge in Orgel bei H. Göbel un B. Leighton, Improvisation bei R. Jungwirth, Chorleitung bei K. Dlouhy, Dirigieren bei I. Ingensand, Musiktheorie bei P. Strasser an der Anton Bruckner Privatuniversität.
Zahlreiche Meisterkurse, Konzertreisen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Frankreich und Spanien.
1998 - 2008 Kirchenmusiker der Stadtpfarrkirche Braunau am Inn.
2005 Auszeichnung im Fach Alte Musik mit dem Schwerpunkt Orgel. 2005 und 2006 Förderstipendium der Anton Bruckner Privatuniversität. 2006 Abschluss im Fach Orgel Bachelor of Arts mit Auszeichnung.
2007 Abschluss im Fach Orgel Master of Arts, Dirigieren und Musiktheorie.
Im Oktober 2006 Debüt als Theaterkapellmeister in Bad Hall mit dem Stück "Hello Dolly".
Von September 2008 bis 2010 Kirchenmusikser der Anna-Katharina-Gemeinde der Stadt Coesfeld.

Burkhard Wolters, Gitarre und Sven Bergmann, Klavier

Burkhard Wolters studierte klassische Gitarre, Jazzgitarre und Komposition an der Amsterdammer Hochschule der Künste und der Hochschule für Musik Westfalen/Lippe.
Bekannt geworden ist er durch seine Veröffentlichungen im Nogatz Verlag, sowie durch seine CD "Solar March" bei "Acoustic Music Records". Darüber hinaus veröffentlicht er seine Kompositionen weltweit beim US Amerikanischen Verlag Mel Bay und Wildner-Records, München.

Sven Bergmann studierte Jazz - Klavier an der Folkwang Hochschule in Essen und an der Hochschule in Leipzig. Hier war Richie Beirach sein Lehrer bis zum Konzertexamen. Er verfolgt hauptsächlich zwei traditionelle Linien in seinen Kompositionen: die Amerikanisch - modale und die Europäisch - modale Jazz Tradition.
Als seine besonderen Stärken werden immer wieder der ästhetisch, klare Sound und seine flexible Anschlagkultur gerühmt.

Barbara Post, Kontrabass

Barbara Post war von ihrem 15. Lebensjahr an als Lions-Club-Stipendiatin Vorstudentin an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Helmut Hoffmann.

Von 1995 bis 2001 studierte sie dort modernen Kontrabass bei Prof. Wolfgang Güttler mit den Abschlüssen "Orchestermusiker" und "Diplom-Musiklehrer".
Von 2002 bis 2007 studierte sie bei Maggie Urquhart Violone und historischen Kontrabass, zunächst am Conservatorium van Amsterdam, seit 2003 am Koninklij Conservatorium Den Haag.

Seit 2000 war sie Stipendiatin verschiedener internationaler Kurse und Akademien für historische Aufführungspraxis, z.B. der "Tage Alter Musik Trossingen", der "Academia de Musica de Lisboa", der "Händel-Akademie Karlsruhe" und der "Tage Alter Musik Innsbruck".

Als freischaffende Musikerin spielt sie in zahlreichen Orchestern und Ensembles im In- und Ausland, wie z.B. Il Concerto Barrocco, Marini Consort, Arte dei Suonatori, Dresdener Symphoniker, Anima Eterna, European Union Baroque Orchestra und Trio Molino Den Haag. Zusätzlich spielt sie in ihrer Crossover-Band "numi" eigene Stücke. Ihre Dozententätigkeit erstreckt sich von der Deutschen Akademie des Tangos in Stuttgart bis zu den Meisterklassen für Alte Musik (Solo- und Kammermusik) der Universität Salamanca in Burgos, Spanien.

Harald Neukirch, Jazzpiano, Bandcoaching, Jazzensemble, Jazztheorie

  • geb. 1952 in Dortmund
  • aufgewachsen in Frankfurt/Main unter dem ständigen Einfluss der Swingmusik im Amerikanischen Soldatensender AFN
  • dort mit 10 Jahren "entdeckt" worden durch den Posaunisten Albert Mangelsdorf
  • von 1973 - 1975 in London gelebt als Organist und Schlagzeuger in div. Jazzclubs
  • Lehramtsstudium an der PH Dortmund
  • seit 1979 hauptamtliche Lehrkraft der dortigen Musikschule
  • langjähriges Mitglied des Glen-Buschmann-Quintetts
  • musikalischer Leiter und Arrangeur der Gruppe "Jazz in Opera"
  • Engagements bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Theater Bochum, Stadttheater Dortmund
  • Tourneen durch Europa, Russland, China, USA
  • seit 1998 Fachbereichsleiter für Jazzpiano, Jazzgesang, Ensemble und Theorie an der Glen-Buschmann-Jazzakademie Dortmund
  • 2003 Lehrauftrag im Fach Jazzgesang und Korrepetition am Jaroslav-Jezka-Konservatorium Prag.

Henner Schumann, Querflöte, Spielmannsflöte

Henner Schumann wurde 1959 in Gummersbach geboren. Ab dem Wintersemester 1976 studiert er an der Musikhochschule Köln bei Prof. Schwegler (Soloflötist WDR-Sinfonieorchester).
Seine "Künstlerische Reifeprüfung" legt er im Juli 1982 mit Auszeichnung ab.
Nach mehrjähriger Tätigkeit an der Musikschule Gummersbach-Bergneustadt tritt er 1990 als Berufssoldat seine Tätigkeit als Soloflötist im Luftwaffenmusikkorps 3 in Münster an.
Für die Landesmusikakademie NRW in Heek ist er als Dozent für die Fortbildung im Blasorchester- und Spielleutebereich tätig und unterrichtet an der Musikschule in Havixbeck.

Alexander Nikolaev, Saxophon, Big-Band

Alexander Nikolaev wurde 1974 in Alma-Ata (Kasachstan) geboren. Nach jugendlichen Experimenten mit Klavier und Trompete entschied er sich mit 17 Jahren für das Saxophon und wurde sogleich in seiner Heimatstadt am dortigen Musikgymnasium angenommen.

Bereits 2 Jahre später gewann er seinen ersten Wettbewerb und zog nach St. Petersburg, an dessen Konservatorium der Saxophon und Blasorchesterdirigat studierte.

Bereits während seines Studiums war er als Gastsolist bei vielen Sinfonieorchestern  tätig.
Mit dem Philharmonieorchester der Stadt St. Petersburg, sowie dem Orchester des Mariinski Theaters unternahm Alexander Nikolaev internationale Konzertreisen und spielte mit den besten Musikern und Dirigenten der Welt.

Nach seinem Studium gewann er mehrere internationale Wettbewerbe und studierte bei Daniel Gauthier an der Musikhochschule in Dortmund und Köln. 2005 beendete er sein Studium mit dem Konzertexamen.

Ralf-Bernd Brinkmann, Schlagzeug

Ralf-Bernd Brinkmann schloss 1997 sein Musikstudium am Conservatorium Enschede (NL) im Hauptfach Schlagzeug in der Richtung Jazz- und Popularmusik ab.
Schon seit 1987 ist er erfolgreich als Lehrer für Schlagzeug tätig.
Darüber hinaus arbeitet er seit vielen jahren in unterschiedlichsten Bandprojekten in den Bereichen Rock, Pop und Jazz und trat u.a. mit Künstlern wie "Snowy White", Angela Brown, Marla Glen oder als Schlagzeuger der Stzeptanzshow "Magic of the Dance" auf.

Christa Enseling-Korkusuz, Fortbildungen im Bereich von Musikkalischer Frühförderung

Studium an der Musikhochschule Detmold, Abt. Münster.

Examina in "Allgemeine Musikerziehung" (AME) und "Künstlerische Reifeprüfung" im Fach Waldhorn.

Christa Enseling-Korkusuz ist seit 1981 an der Musikschule mit den Fächern: Musikalische Früherziehung/Grundausbildung, Horn und Blockflöte tätig und übt sie auch die Fachbereichsleitung für die Grundausbildung und Früherziehung aus.

Seit 2006 ist sie führend an dem Projekt "Musikunterricht Klasse 1" beteiligt und entwickelte 2008 durch ihre inhaltliche Leitung das Projekt "Musikus", welches  durch den Volksmusikerbund NRW und das Land NRW gefördert wurden, massgeblich mit.

Christian Lennerz, Percussion

Seit 1988 Cajòn-Spieler- und Konstrukteur.
Spielte Folklore und Flamenco mit "Los Rocieros Emigrantes". Ab 1990 Percussionist von "Choco Latino", einer Flamenco und Latin Formation aus dem Ruhrgebiet mit Wirkungskreis Rhein-Ruhr.

Diverse Projekte im Flamenco-, Klassik- und Worldmusic-Bereich mit José Toral  in BRD u. Belgien.

Von 1993 an Begleiter von Carmen Lopez (Flamenco-Tänzerin) mit jährlich wechselndem Programm.
Workshop-Dozent für Palmas (Klatschrhythmen) und Cajòn im Auftrag der CANDA! (deutschspr. Flamenco-Fachzeitschrift).

1997-2002, Mitglied der Pop-Gruppe "Lee Buddah", mit jährlichen Ton- und Videoclip-Produktionen.

Seit 2005 Percussionist "grupo vacila" mit monatlichen Auftritten im "Hot  Jazz Club" Münster. Spezialist für Salsa, Latin-Jazz, Flamencound Worldmusic. Seit 2004 hauptberuflicher Schlagzeug- und Percussionlehrer.

Nikolaus Klein, Klarinette - Saxophon

Nach dem Studium der Schulmusik mit Hauptfach Klarinette, Schwerpunktfach Klavier und dem Diplom als Instrumentalpädagoge an der Musikhochschule Detmold, war Nikolaus Klein mehrere Jahre als freischaffender Musiker und Klarinette- und Saxophonlehrer an den Musikschulen Steinfurt und Rheine tätig.

Seit 2008 arbeitet er als Musiklehrer am Heriburg-Gymnasium in Coesfeld.
Darüber hinaus konzertiert er regelmäßig in verschiedenen Kammermusikgruppen und Orchestern im Münsterland.

 

Stephan Steinhoff, Schlagzeug

Stephan Steinhoff (*1983) bekam seinen ersten Schlagzeugunterricht im Alter von sieben Jahren bei Jörg Lesch.

Nach seinem Eintritt in die Bundeswehr 2002 begann er die Ausbildung zum Militärmusiker beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden und an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf.

Im Jahr 2011 schloss er dieses Studium mit dem Diplom ab.
Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei Sperie Karas, dem ehemaligen Schlagzeuger der WDR Big-Band sowie Robert Brenner, Wolfgang Basler und Prof. José Cortijo.

Seit 2008 ist Stephan Steinhoff Schlagzeuger im Luftwaffenmusikkorps 3 Münster. Daneben spielt er in zahlreichen anderen Orchestern.

Seit 2006 ist er als Schlagzeuglehrer an der Musikschule Havixbeck und als Dozent bei Lehrgängen im Volksmusikerbund NRW tätig.

Claudio Ramirez-Garrido, Gitarre

Claudio Ramirez-Garrido wurde 1976 in Talca, Chile geboren.

Nach seinem ersten Musikstudium an der Universität Talca kam er 2001 nach Deutschland und erweiterte seine Studien an der Musikhochschule Münster bei Prof. Wolfgang Weigel.

2004 schloss er diese mit dem künstlerischen Instrumentaldiplom ab.

Ab 2007 begann er seine Promotion zum Dr. phil. im Fach Musikwissenschaften. Claudo Ramirez-Garrido ist als Gitarrenlehrer an verschiedenen Musikschulen der Region tätig.

Simon Bosse, Gitarre

Simon Bosse begann seine Musikkarriere 1994 in der Musikschule Coesfeld. Nachdem er Gitarre als Hauptinstrument für sich entdeckt hatte, folgten schnell die ersten Bandproduktionen.

Er ist Gründungsmitglied und Gitarrist der Band "Spin my Fate" mit vielen Konzerten, Preisen und CD Produktionen.

Seit 2009 studiert Simon Bosse Gitarre, Musikproduktion und Musikmanagement am Konservatorium in Enschede (NL) und ist als Gitarrenlehrer in Borken und Ahaus tätig.

Ralf Bachmann, Schlagzeug

Ralf Bachmann studierte klassisches Schlagwerk an der Musikhochschule in Münster und der Universität der Künste in Berlin. Nebenher nahm er an zahlreichen Workshops teil, unter anderem bei Terry Bozzio, Hakim Ludin, Mamady Keita uva.

Als ständige Aushilfe in den Orchestern der Städte Münster, Hagen, Osnabrück, in Düsseldorf, in der Norddeutschen Kammerphilharmonie, der Nordwestdeutschen Philharmonie und der Neuen Philharmonie Westfalen ist er seither unterwegs und unterrichtet an den Musikschulen in Havixbeck und Warendorf.

Durch seine Mitarbeit als Dozent in der Landesmusikakademie Heek im Bereich der C-Lehrgänge, ist er seiner frühen Leidenschaft, dem Blasorchester, weiterhin verbunden.

Thomas Wang, Klavier, Chorleitung, Gitarre

Thomas Wang studierte Instrumentalpädagogik und Klavier (künstlerisch) an den Musikhochschulen Frankfurt a. M. und Karlsruhe.

Er verkürzte sein Studium um 2 Semester und schloss selbiges mit der Höchstnote ab. Es folgte ein Lehrauftrag für Korrepetition und Klavier am Xinghai Conservatory of Music in Guangzhou, China.

Nach seiner Rückkehr trat er eine Stelle als Kinder- und Jugendkantor an der St. Lamberti Kirche in Coesfeld an.

Yiqi Wang, Klavier

Die chinesische Pianistin Yiqi Wang war bereits im Alter von 10 Jahren Jungstudentin am renommierten Conservatory of Music in Shenyang. Zeitgleich, wie ihr damaliger Kommilitone Lang Lang, sorgte sie im Alter von 13 Jahren mit der Aufführung sämtlicher Chopin Etüden für Furore. An dieser Pianistenschmiede schloss sie dann mit 19 Jahren ihr Klavier- und Kompositionsstudium erfolgreich ab. Aufgrund ihrer hervorragenden pianistischen Veranlagung fand sie Aufnahme in den Klavierkassen der Professoren S. Imorde (Rostock) und I. Edelstein (Frankfurt a. M.) um ihre musikalische Ausbildung zu vervollkommnen. In Deutschland absolvierte sie insgesamt vier Diplomstudiengänge mit der Höchstnote in den Bereichen: Instrumentalpädagogik, Künstlerische Reifeprüfung, Kammermusik (mit Auszeichnung) und dem Aufbaustudiengang Diplom-Konzertpianistin.

Aktuell

Neue Unterrichtsangebote ab August

Musikschuljahr nach den Sommerferien beginnt wieder neu!

weiterlesen >>
Musikschule startet Aufruf für ein "Ehemaligen-Orchester"!

Zu den Feierlichkeiten der 40-jährigen Städtepartnerschaft De Bilt (NL) und Coesfeld am 4. November 2017 soll ein Musikprojekt der Jahre 1991 - 1998 wiederholt werden.

weiterlesen >>

Veranstaltungen der Stadt Coesfeld

[Previous Month]
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 26 27 28 29 30 01 02
27 03 04 05 06 07 08 09
28 10 11 12 13 14 15 16
29 17 18 19 20 21 22 23
30 24 25 26 27 28 29 30
31 31 01 02 03 04 05 06
[Next Month]